Sehnsucht

nach Leichtigkeit, Sommer, Sonne und Italien!

Zuerst habe ich die Sonne gedruckt – ihr merkt schon, ich bin sonnenverliebt – dann habe ich die Farbe für Schrift und Vespa gemischt (ich mische immer zuviel Farbe an, aber das Foto gefällt mir). Den ersten Entwurf (Mitte links) habe ich wieder verworfen. Langweilig. Das Endergebnis (erstes und letztes Foto) mag ich. Die kleine Vespa ist übrigens ein altes englisches Klischee aus den 50er Jahren, den Text habe ich aus der Forelle gesetzt.

Auf dem Weg zur Karte II

Da viele von euch den ersten „Weg zur Karte“ so interessant fanden, gibt es hier noch einen Werdegang…

Verschiedene Entwürfe: Welche Schriften? Welche Farbe/n? Und wie aufteilen? Fragen über Fragen. Und ich überlege immer noch, eine zweite Farbe versetzt über die Zeile „andere machen yoga – “ zu drucken… Orange vielleicht??

Die Segel sind gesetzt!

Jetzt ist es amtlich. Die Inzidenzzahl in Regensburg erlaubt die Öffnung ohne Test, jedoch mit Termin und FFP2 Maske. Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich freue!

Handdruck mit historischen Holzlettern auf alter Weltkarte. Handgeschöpftes Büttenpassepartout, gerahmt 40×50 cm, €250,–

Im Werden

Irgendwie bin ich dieses Frühjahr in Gelb verliebt…

Dies ist eine der Schriften, die ich von Lucia Oberndorfer in Österreich gekauft habe. Da sie etwas höher ist als die deutschen Schriften, werde ich beim nächsten Druck mal versuchen, die Laufschienen zu tapen um die Walzen etwas anzuheben.

Ins Leben verliebt!

Manchmal bin ich so richtig ins Leben verliebt. Zum Beispiel wenn mich eine sehr nette Frau aus Österreich anruft und fragt, ob ich nicht Interesse an den alten Schriften aus der Druckerei ihres Vaters hätte. Jaaa, habe ich!

Unser Kurzausflug ins Nachbarland war dann wirklich sehr schön und ich bedanke mich ganz herzlich bei Lucia Oberndorfer und ihrer Schwester für die Freundlichkeit und Großzügigkeit! Zunächst zeige ich euch mal Fotos der Setzschränke, die ich jetzt tagelang abgeschliffen und geölt habe. Fotos der Schriften kommen später. Vielleicht finde ich ja doch noch ein Museum für die vor dem Schmelzofen geretteten Blei Frakturschriften aus dem Nachlass der Druckerei & Buchbinderei Robert Wimmer.

UPDATE: Alles zurück auf Anfang. Die Inzidenz liegt in Regensburg wieder satt über 200…

Ich freue mich, euch ab morgen, 13.4.21, wieder in meinem Handdruckatelier begrüßen zu dürfen. Die momentanen Regeln schreiben einen (Spontan-)Termin, eine FFP2 Maske, sowie einen aktuellen Negativtest vor (kein Selbsttest). Jeweils eine Person darf ich bei meiner Ladengröße empfangen. Nach viereinhalb Monaten Corona-Schließung freue ich mich nun wirklich sehr auf euch 🟡

Am 15.3.21 jährt sich der Tag, an dem die traditionelle Drucktechniken zum immateriellen nationalen Kulturgut erklärt wurden, nun zum dritten Mal. An diesem Tag gibt es – vom BBK ausgerufen – deutschlandweit Aktionen rund ums Drucken. Leider muss ich meine Teilnahme dieses Jahr pandemiebedingt kurzfristig absagen (in Regensburg liegt die Inzidenz stabil über 100). Wie schade! Hoffen wir fest aufs nächste Jahr.